Bad Kitty Liebesschaukel

Eine Sexschaukel ist ein beliebtes Sexspielzeug für Paare, das extravagante Stellungen mit wenig Kraftaufwand ermöglicht. Wir hatten das günstige Modell Bad Kitty der Firma You2Toys im Check und haben uns genauer mit dessen Eigenschaften und Vorteilen befasst.

Schwarze Schaukel mit Fußschlaufen

Die wichtigsten Eckdaten

Die Liebesschaukel besteht aus den Materialien Polyester und Schaumstoff, wobei Letzterer zur Polsterung der Gurte dient. Sie ist komplett in dezentem Schwarz gehalten und mit zwei Beinschlaufen, sowie zwei Halteschlaufen für die Hände ausgestattet. Die Haltegurte sind an einer Aufhängung aus pulverbeschichtetem Metall befestigt. Die Schaukel wiegt etwa 2,7 kg, die Rückengurte sind 38 cm breit. Das Produkt kann mit bis zu 100 kg belastet werden.

Highlights

Die Handschlaufen sorgen bei dieser Liebesschaukel für noch besseren Halt, während die weiche Polsterung dazu beiträgt, dass man sich bequem hineinsetzen und zurücklehnen kann, ohne dass die Gurte in die Haut einschneiden. Paare, die sich für diesen Artikel entscheiden, erhalten nicht nur eine Liebesschaukel, sondern direkt ein ganzes Set, das aus der Schaukel, einer Augenmaske und einer ledernen Peitsche mit acht Striemen besteht. Sämtliche Teile, die für die Montage benötigt werden, sind im Preis inbegriffen und werden direkt mitgeliefert. Die Lieferung erfolgt selbstverständlich absolut diskret, sodass die Produktverpackung keine Rückschlüsse auf den Inhalt zulässt.

Aufbau und Montage

Laut Hersteller kann die Bad Kitty Liebesschaukel binnen weniger Minuten aufgebaut werden. Hierfür muss lediglich ein Deckenhaken angebracht werden, in den die Kette der Schaukel anschließend eingehängt wird. Auf diese Weise kann die Schaukel auch ganz einfach wieder abgenommen und aufgeräumt werden, wenn sie gerade nicht gebraucht wird oder stört. Die Platzwahl spielt bei der Montage einer Liebesschaukel eine zentrale Rolle. Schließlich braucht eine solche Schaukel ausreichend Platz, um adäquat genutzt werden zu können. Man sollte daher darauf achten, dass rund um die Schaukel genügend Raum besteht und diese frei schwingen kann.

Kundenmeinungen & Erfahrungsberichte

Paare, die die Bad Kitty Liebesschaukel bestellt und ausprobiert haben, berichten überwiegend von positiven Erfahrungen. Der Aufbau scheint tatsächlich so unkompliziert zu sein, wie der Hersteller verspricht und bereitet nur in seltenen Fällen Probleme. Durch den verarbeiteten Schaumstoff, fühlen sich die Rückengurte angenehm auf der Haut an, sodass bequem platzgenommen werden kann. Die Schaukel ermöglicht viele verschiedene Stellungen und sorgt offenbar für sehr prickelnde Momente und dynamischen Sex der besonderen Art. Bemängelt werden vereinzelt schlecht verarbeitete Nähte und lose abstehende Fäden. Abgesehen davon scheint das Produkt keinerlei Anlass zur Kritik zu geben und die meisten Kunden vollends zu überzeugen.

Fazit zur Bad Kitty Liebesschaukel

An der Bad Kitty Liebesschaukel gefällt uns vor allem die praktische Konstruktion, die einen schnellen und unkomplizierten Auf- und Abbau ermöglicht. Die Liebesschaukel kann aufgehängt werden, wenn sie gebraucht wird und ganz spontan aus dem Weg geräumt werden, wenn der Raum anderweitig genutzt werden soll. Zwar scheint die Verarbeitung an manchen Stellen zu wünschen übrig zu lassen, dennoch handelt es sich im Großen und Ganzen um ein solides Produkt, das seinen Zweck erfüllt. Im Vergleich zu ähnlichen Konkurrenzprodukten fällt lediglich die geringere Belastbarkeit von maximal 100 kg negativ ins Auge. Dafür ist das Modell aber auch vergleichsweise günstig und eignet sich daher gut für Paare, die eine Liebesschaukel testen wollen, ohne ein Vermögen auszugeben.

Mehr zum Thema der Liebesschaukeln

Das Produkt ist nicht nur für böse Häschen, wie es der Name Bad Kitty schon sagt, geeignet, sondern auch für alle “normalen” Männer und Frauen, die sich sexuell auf etwas neues einlassen wollen. Für Kunden, die noch nach Zubehör, weiteren Infos oder auch nach vergleichbaren Produkten suchen, haben wir eine Seite mit allen Produkten erstellt. Hier geht es zur Webseite.