OMGYes – Erfahrung und Test zu den „OH MY GOD“ Videos

Während es bei Männern schon lange als normal gilt, kommt endlich auch die weibliche Masturbation in Fahrt! Inzwischen ist es gesellschaftlich akzeptiert, dass Frauen masturbieren. Frauen reden mit ihren Freundinnen offen über das Thema. Denn neben den körüerlichen Genuss, hat es auch psychische, gesundheitliche Vorteile!

Allerdings gibt es viele Frauen, die entweder Probleme haben, es sich selbst zu machen, oder die auf der Suche nach dem „mehr“ sind. Und hier setzt das revolutionäre Programm von OMGYes an. Es soll Frauen helfen, besser zu kommen. Aber funktioniert es? Kommt man damit öfter? Lest es jetzt nach:

Logo von OMGY mit weissen Buchstaben

Was ist OMGYes?

OMGYes, als Kürzel für „Oh my god yes“, ist eine Website mit zugehöriger App, die endlich Schluss mit dem Tabu um die weibliche Masturbation macht. Im Rahmen einer umfassenden Forschungsstudie wurde die weibliche Lust, anhand von rund 2000 Teilnehmerinnen zwischen 18 und 95 Jahren, wissenschaftlich erkundet. So konnten zahlreiche neue Erkenntnisse rund um Stimulation und Höhepunkt gewonnen werden. OMG Yes fasst diese Informationen in einem anschaulichen Programm zusammen, das sowohl Texte, als auch Videos beinhaltet.

Bild mit Erläuterung der weiblichen Sexualität

Wie lief die Studie ab?

OMGYes basiert auf der weltweit ersten großangelegten und somit repräsentativen Studie zu sexuellen Berührungen, die weibliche Lust auslösen. Initiiert wurde das Ganze von Lydia Daniller und Rob Perkins, den Gründern von OMGYes, die sich mit der Indiana University School of Public Health zusammentaten.

Die befragten Frauen wurden hauptsächlich gebeten, sich dazu zu äußern, was genau sie als lustvoll empfinden, welche Bewegungen und Berührungen sie mögen, wie sie zur Entspannung beim Sex finden und wie sie ihre sexuellen Wünsche darlegen.

Was beinhaltet OMGY?

Erste Staffel ÜbersichtAus den Ergebnissen der Studie wurden insgesamt 12 Techniken abgeleitet, die von zahlreichen weiteren Erkenntnissen eingerahmt werden. Die Aussagen rund um die Thematik der weiblichen Masturbation wurden dann in authentische, freizügige Videos eingebettet.

Staffel eins beinhaltet 12 Episoden zu den erarbeiteten Techniken, bestehend aus 62 kurzen Videos zur Erklärung. Außerdem stehen Userinnen 11 Touch-Simulationen zur Verfügung, mit deren Hilfe die Techniken über die App virtuell ausprobiert werden können. Kauft man OMG-Yes Season 1, können sämtliche Inhalte beliebig oft abgespielt und angesehen werden.

Was erklären die Stream-Videos?

Die OMG-Yes Videos sind ausdrücklich nicht als Pornos, sondern als Clips zu sehen, die Lerninhalte vermitteln. Ein Teil der Kurzvideos stellt die Frauen vor, die an der Umsetzung des Programms mitgearbeitet haben und offen über ihre sexuellen Erfahrungen sprechen und vermittelt allgemeine Informationen.

Andere Stream Clips gehen im Detail auf die einzelnen Techniken ein, erklären die jeweilige Vorgehensweise und vermitteln den Zuschauern das nötige Wissen, um diese selbst umsetzen zu können. Die Aufmachung ist weder vulgär, noch klinisch. Es wird ganz klar darauf abgezielt, Hemmungen im Umgang mit weiblicher Lust abzubauen und praktische Fertigkeiten zu vermitteln.

Welche Techniken zur Steigerung der weiblichen Lust werden gelehrt?

Wie bereits geschildert, setzt sich der Programminhalt zum Großteil aus der Erläuterung und bildlichen Darstellung von 12 Techniken zusammen. Diese besonderen Methoden für mehr Lust und einen intensiven Orgasmus sehen wir uns nun im Einzelnen an.

Techniken und Methoden

1. Akzente (Accenting)

Die Studie ergab, dass fast jede Frau entweder an der rechten oder der linken Seite der Klitoris empfindsamer ist und dort entsprechend leichter stimuliert werden kann. Das Verhältnis liegt hier bei 50 zu 50. Sprich: Etwa die Hälfte der Frauen ist links empfindlicher, während bei der anderen Hälfte eine höhere Sensibilität auf der rechten Seite beobachtet werden kann. Beim „Accenting“ geht es darum, klare Akzente auf der bevorzugten Seite zu setzen, diese also gezielt häufiger zu berühren. Das zugehörige Video erklärt auch, wie man die empfindsamere Seite bei sich selbst oder der Partnerin bestimmen kann.

2. Abschalten (Framing)

Viele Frauen haben Schwierigkeiten, den Kopf frei genug zu bekommen, um wirkliche Lust zu erleben. Diese Problematik wird im Video zum Thema „Abschalten“ aufgefasst. Hier wird erläutert, welche Gedanken in den Hintergrund gerückt werden müssen, um die Bahn für hemmungslosen Sex freizumachen. Ein Beispiel: Die Forschung um OH MY GOD Yes brachte die Tatsache zum Vorschein, dass der Gedanke an das Erreichen des Höhepunktes Frauen davon abhält, diesen tatsächlich zu erreichen. So muss zunächst gelernt werden, Lustgefühle als solche zu akzeptieren und den eigenen Orgasmus einfach „kommen zu lassen“.

3. Abstufen (Staging)

Beim „Staging“ geht es darum, herauszufinden, wie sich die Empfindsamkeit mit der Zeit verändert und wie darauf im Sinne der weiblichen Lust reagiert werden kann. Das Video zeigt, dass die Nuancen, die zwischen „volle Pulle“ und „federleicht“ liegen, eine große Rolle spielen.

4. Abfedern (Layering)

Statt sich auf die Klitoris zu konzentrieren, rückt beim „Layering“ der umliegende Bereich in den Fokus. Die Stimulation findet also indirekt statt, indem die Klitoris durch die angrenzenden Hautpartien berührt wird. Diese Technik hilft vor allem Frauen weiter, bei denen eine direkte Berührung der Klitoris leicht zu einer Überreizung führt.

5. Umkreisen (Orbiting)

Das Umkreisen erklärt sich eigentlich von selbst. In variierender Geschwindigkeit wird der Finger im Kreis um die Klitoris herum bewegt.

6. Kommunizieren (Signaling)

Da weibliche Masturbation bis heute gerne komplett totgeschwiegen wird, ist es kein Wunder, dass viele Frauen sich schwer damit tun, ihre sexuellen Wünsche zu äußern und sich hierbei verständlich auszudrücken. Eine Schande! Schließlich ist die funktionierende Kommunikation die Grundvoraussetzung für Sex, der beide Parteien zufriedenstellt. Die Clips zum „Signaling“ haben ihren Platz in der Reihe der besten Techniken also mehr als verdient.

7. Hochschaukeln (Edging)

„Edging“ ist eine Technik, die Frauen zu deutlich intensiveren Orgasmen verhelfen soll. Hierbei wird nach dem Stop-and-Go Verfahren vorgegangen. Sehr stark stimulierende Techniken wechseln sich mit leichteren Berührungen ab. Dazu muss der Partner natürlich wissen, welche Art der Berührung seine Angebetete zum Beben bringt und welche sich dagegen gut dazu eignen, wieder etwas Ruhe einkehren zu lassen. Das Ziel ist es, möglichst kurz vor dem Orgasmus auf die weniger intensive Berührung umzusteigen und den Höhepunkt so hinauszuzögern. Dadurch soll der Orgasmus, wenn er dann endlich zugelassen wird, umso heftiger ausfallen.

8. Umspielen (Hinting)

Die Klitoris wird sanft streichelnd umspielt, aber nicht direkt berührt. So wird das Lustgefühl gesteigert und das Feuer erst richtig entfacht.

9. Dranbleiben (Consistency)

Das Video zum „Dranbleiben“ erläutert, wann und warum es zur gegebenen Zeit wichtig ist, einfach weiterzumachen und die Art der Berührung eine Weile unverändert fortzuführen.

10. Überraschung (Surprise)

Die Lust kann ins Unermessliche steigen, wenn unerwartet, also für die Partnerin absolut überraschend, neue Bewegungen und Methoden ins Spiel kommen.

11. Rhythmus (Rhythm)

Im Falle der weiblichen Masturbation macht nicht der Ton, sondern der Rhythmus die Musik. Es ist also Taktgefühl gefragt! Während manche Frauen bewusste Pausen in der Bewegung mögen, stehen andere auf ununterbrochenen Kontakt. Genauso individuell sind die Vorlieben, was die Geschwindigkeit betrifft. Es gilt: Probieren geht über Studieren.

12. Öfter kommen (Multiples)

Der multiple Orgasmus ist kein moderner Mythos! Mit der richtigen Technik, die der Vagina und vor allem der Region um die Klitoris kurze Ruhepausen gönnt, können problemlos mehrere Orgasmen in Folge erlebt werden.

Welche Erfahrungen haben Männer und Frauen gemacht? – Die Bewertungen

Die Erfahrungsberichte und Reviews zu Staffel 1 des „Oh my god yes“ Lernprogramms, die in den sozialen Medien, aber auch auf Fachseiten und Testportalen zu finden sind, fallen überdurchschnittlich positiv aus. Sowohl Männer, als auch Frauen, die das Programm gekauft haben, geben an, dass die Videos kurzweilig gestaltet sind und Inhalte verständlich vermitteln.

Kunden wissen vor allem die hohe Qualität der Informationen zu schätzen. Hier handelt es sich eben nicht um Einzelerfahrungen oder Masturbations Tipps, die sich ein übereifriger Schreiberling aus den Fingern gezogen hat. Sämtliche Clips basieren auf der repräsentativen Studie, die 2018 beendet wurde. Das Programm funktioniert, wie Erfahrungen zeigen, sehr zuverlässig und störungsfrei. Die Kurzclips verfügen über eine gute Bildqualität und sind sinnvoll in Episoden gegliedert, sodass es ein Leichtes ist, ein spezielles Video wiederzufinden und auch der Preis wird als fair eingestuft.

Frauen, die die erste Staffel OMGY gekauft und angeschaut haben, äußern sich begeistert über die Aufmachung der Videos. Sie hatten das Gefühl, Techniken auf stilvolle, aber dennoch grundehrliche Weise „von Frau zu Frau“ vermittelt zu bekommen und konnten bestehende Hemmungen so schnell fallenlassen.

Vereinzelt gibt es natürlich auch weniger zufriedene Kunden, allerdings ist deren Anteil so gering, dass wir keine klaren Punkte der Kritik ausfindig machen konnten. Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass die Bewertungen zu OMG Yes sehr gut ausfallen und die große Mehrheit der Käufer das Programm uneingeschränkt weiterempfehlen würde.

Welche Rolle spielt Emma Watson?

Als aktive Feministin und Verfechterin eines neuen Frauenbildes ist Emma Watson – wie könnte es anders sein – begeistert von „Oh my god yes“. In einem Interview verriet sie, dass sie selbst stolze Besitzerin der ersten Staffel ist und machte kräftig Werbung.

So verhalf sie OMGY zu mehr Bekanntheit. Hauptsächlich betonte sie, wie wichtig die, über Jahrhunderte vernachlässigte, Forschung in diesem Bereich ist und machte sich somit zum wohl berühmtesten Fan von OMG-Yes. Auch wenn online mancherorts Widersprüchliches verbreitet wurde, steht die Schauspielerin in keinster Weise in Verbindung mit Studie, Projekt oder Unternehmen.

Was kann die App?

Die OMG-Yes App stellt die praktische Komponente des Programmes dar. Sie kann sowohl auf dem Smartphone, als auch über das Tablet geöffnet werden, wobei die Nutzung per Tablet zu empfehlen ist. Hier steht dem User ein „Serious Game“, also ein interaktives Lernspiel, zur Verfügung, das dabei hilft, die erlernten Techniken umzusetzen.

Per Touch werden die Bewegungen an einer virtuellen Vagina geübt, die, je nach Ausführung, mit Lob oder weiteren Tipps zur Verbesserung reagiert. Wer also risikofrei üben möchte, bevor er die ein oder andere Methode an der Partnerin ausprobiert, hat mit der App die Möglichkeit dazu.

Wo sollte man OMGYes kaufen und wie hoch ist der Preis?

Möglichkeiten der ZahlungDerzeit kann man das Programm nur über die offizielle Herstellerwebsite – www.omgyes.com – erwerben. Der Vertrieb über weitere Marktplätze ist auch nicht geplant, was sich mit Veröffentlichung der dritten Staffel aber durchaus ändern könnte. Wer mit dem Gedanken spielt, sich das Programm zuzulegen, ist gut damit beraten, sich die Website genauer anzusehen. Hier findet man unter anderem ein kurzes, kostenloses Video als kleine Kostprobe.

Mit einem Klick auf den hellblauen Button „Hol dir OMGYes!“ wird man von der Homepage direkt zum Produkt geleitet. Momentan ist Season 1 zum Sonderpreis von 39€ zu haben, regulär kostete das Programm 59€. Ein großer Teil des Erlöses wird übrigens für die Fortführung der Forschung verwendet. Mit dem Kauf wird also ein wirklich sinnvoller Zweck unterstützt.

Bezahlt wird bei OH MY GOD Yes über Braintree, ein Tochterunternehmen von PayPal. Hierfür wird eine Kreditkarte benötigt. Mit PayPal selbst kann nicht bezahlt werden, da der Zahlungsdienstleister keine Transaktionen für Produkte mit sexuellem Inhalt zulässt.

Publikationen in Welt, TAZ, VICE, Woman.at

Die Anleitung zur weiblichen Masturbation schlug Wellen. Zahlreiche Blogs, Zeitungen und Magazine, darunter die Welt, VICE und TAZ, setzten sich mit OMG-Yes auseinander und berichteten über das neuartige Programm und die Forschung, die dahinter steckt. Woman.at spricht so beispielsweise von einem „Ort der Nachhilfe für Damen von Damen“ und myself schrieb über „Die Orgasmusschule – Achtung, ich komme“.

Bewertung in Sunday TimesAuffallend ist der durchweg positiv gehaltene Grundton und das einstimmige Befürworten des Programms samt Studie.

FAQs – Das wollen Leser*innen wissen:

Im Folgenden widmen wir uns einigen Fragen, die sich Leserinnen besonders häufig zum Programm OMG Yes stellen.

Sind die Videos auf www.omgyes.com seriös?

Sämtliche Videos, die im Programm von OMGYes enthalten sind, sind seriös. Natürlich ist eine gewisse Freizügigkeit gegeben. Die einzelnen Techniken werden von echten Frauen am Körper gezeigt, um möglichst simpel verstanden und nachgemacht werden zu können. Es handelt sich aber, wie zuvor dargelegt, ausdrücklich nicht um Pornos, sondern um reine Lernvideos. Die gezeigten Frauen erläutern ihr Vorgehen in entspannter Atmosphäre und geben fundierte Tipps, die einer wissenschaftlichen Grundlage entspringen.

Wie detailliert sind die Anleitungen und Tipps?

Alle 12 Techniken werden sehr genau beschrieben und vorgeführt, sodass jeder sie ganz einfach selbst umsetzen kann. Das zugehörige Lernspiel der App rundet das Ganze ab, sodass ein rundum gelungenes Lernerlebnis entsteht und alle Schritte einfach nachvollzogen werden können.

Für Männer oder Frauen oder Paare?

Auch wenn es bei OH MY GOD Yes ganz klar um die weibliche Lust geht, ist das Programm sowohl für Frauen, als auch für Männer und Paare geeignet. Frauen hilft es, die eigene Lust zu entdecken und den Körper und seine Empfindsamkeit zu erkunden. Sie werden dazu angeleitet, herauszufinden, was genau ihnen gefällt und ihre sexuellen Wünsche und Vorlieben zu kommunizieren. Männer lernen, wie der weibliche Körper „tickt“ und mit welchen Techniken sie dafür sorgen können, dass die Frau beim Sex auf ihre Kosten kommt.

Letztendlich ist OMGYes natürlich auch für heterosexuelle oder lesbische Paare ideal. Diese können das Programm zusammen durchgehen, gelernte Inhalte direkt ausprobieren und ihr Liebesleben so deutlich verbessern.

Übrigens: Die Produzenten planen in der Zukunft eine Studie, die sich speziell mit nicht-binären Personen und Transfrauen auseinandersetzt, sodass auch diese Personengruppen stärker von dem Programm profitieren.

Nur für Anfänger oder auch fortgeschrittene Liebhaber?

Jeder, egal ob blutiger Anfänger oder selbsternannter Profi, kann durch das OMG-Yes Programm etwas neues lernen. Schließlich geht es hier nicht um 08/15 Techniken und Grundlagen, sondern um forschungsbasierte Erkenntnisse zur weiblichen Sexualität. Die Tatsache, dass das Programm auf die weltweit einzige repräsentative Studie zur weiblichen Lust gründet, spricht eigentlich schon für sich. Wer also glaubt, bereits alles zu wissen, wird durch „Oh my god yes“ mit Sicherheit eines besseren belehrt.

Einmalzahlung oder verstecktes Abo?

OMGY Staffel 1 wird mit einer Einmalzahlung gekauft. Eine Abo-Option besteht nicht. Da es sich hier um ein mittlerweile durchaus bekanntes Programm seriöser Herkunft handelt, müssen Käufer definitiv keine Angst vor versteckten Kosten oder einer Abofalle haben.

Kommt man damit garantiert zum Orgasmus?

Wie man so schön sagt: Im Leben gibt es keine Garantie. OMGY kann dementsprechend auch nicht garantieren, dass das Programm ausnahmslos jeder Frau zum perfekten Orgasmus verhilft. Die gebündelten Informationen höchster Qualität und die detaillierten Anleitungen schaffen allerdings die optimalen Voraussetzungen dafür, dass auch Frauen, die Schwierigkeiten haben, zum Orgasmus zu kommen, dies in Zukunft schaffen.

Gibt es eine Staffel 2 zu Oh my god yes? (Release Date)

Die gibt es! Die zweite Staffel ist in englischer Sprache bereits erhältlich und befasst sich mit der vaginalen und analen Penetration. Wann genau die Videos auf Deutsch veröffentlicht werden, ist derzeit noch nicht bekannt. Im Übrigen ist auch schon eine dritte Staffel in Planung, die das Thema Sextoys genauer unter die Lupe nehmen soll. Zusätzlich plant OMG-Yes Studien in den Bereichen der weiblichen Lust nach der Geburt, der Menopause und sexuellen Traumata. Außerdem soll es irgendwann auch eine Staffel geben, die die männliche Sexualität ins Auge fasst.

Gibt es einen funktionierenden Kundenservice?

Ein Kundenserviceteam kümmert sich an Werktagen zuverlässig um die Anliegen und Probleme der Käufer. Derzeit ist allerdings lediglich eine Kontaktaufnahme per E-Mail möglich. Reviews ist zu entnehmen, dass die Mitarbeiter des Supports kompetent arbeiten und in der Regel binnen drei Werktagen mit einer Antwort gerechnet werden kann.

Gibt es einen kostenlosen Trial?

Ja! Ein kurzes Video kann direkt über die Herstellerwebsite for free angeschaut werden.

Wer ist Zoey von Omg-Yes?

Unter den vielen Bewerbern, die sich dafür interessierten, an der Produktion der Lernvideos teilzunehmen, hat OMGYes mehrere Frauen verschiedener Altersgruppen ausgewählt, wobei großen Wert auf eine gewisse Vielfalt gelegt wurde. Zoey ist eine der Frauen, die in den OMG Yes Videos zeigen, wie die Techniken funktionieren.

Fazit der Review zum Programm von OMGYes

Die Welt scheint geradezu auf OMG-Yes gewartet zu haben. Das Programm widmet sich der weiblichen Lust im Detail, ohne Rücksicht auf bisherige Tabuzonen zu nehmen und trägt somit einen großen Teil zur sexuellen Gleichberechtigung von Männern und Frauen bei.

Es ermutigt Frauen, sexuelle Befriedigung zu erwarten und einzufordern und befähigt Männer, Frauen zuverlässig zum Höhepunkt zu bringen. Die Erfahrungen von Frauen, Männern und Paaren, die OMG-Yes ausprobiert haben, zeigen, dass die Initiatoren ein rundum gelungenes Programm geschaffen haben, das sowohl wissenschaftlich fundiert, als auch einfach zu verstehen ist. Damit ist OMG-Yes ein absolutes Top-Produkt und ein kleiner Meilenstein auf dem langen Weg der Emanzipation.

Mehr auf Fickmaschine-Test.de entdecken

Sie haben Lust, das Programm auszuprobieren? Dann nichts wie los! Aber schauen Sie vorher noch auf unserer Homepage vorbei. Dort finden Sie sogenannte Fickmaschinen in unterschiedlichen Ausführungen. Diese Maschinen kann man alleine oder mit dem Partner/der Partnerin verwenden. Auch weitere Sexspielzeuge lassen sich dort anschauen, welche in das OH MY GOD Program integrierbar sind.