Titan Gel Erfahrunge & Check – Sollte man das Produkt kaufen?

Männer auf der ganzen Welt und speziell in Deutschland suchen seit Urzeiten nach einer Möglichkeit, ihren Penis zu vergrößern. Jetzt gibt es ein Produkt, dessen Anbieter behauptet, den Penis nur durch Einreiben mit dem Titan Gel zu vergrößern. Aber funktioniert das wirklich? Gibt es bessere Alternativen? Wir haben es uns angeschaut.

Was ist Titan Gel?

Titan Gel ist ein Gel, das in Tuben angeboten wird und den Penis bei regelmäßiger Anwendung sichtbar vergrößern soll. Bis zu 4 cm mehr Länge und eine Steigerung des Umfangs um maximal 60% sollen hier, laut Hersteller, im Bereich des Möglichen liegen. Zusätzlich soll Titan Gel die Erektion stärken, die Ausdauer verbessern und den Orgasmus intensivieren. Das noch recht neue Produkt ist seit 2017 auf dem deutschen Markt.

Hier Klicken und Zum Titan Gel gelangen >>>

Titan Gel in der Tube
Das Gel mit Verpackung

Wie funktioniert die Anwendung?

Der Hersteller macht auf unterschiedlichen Websites verschiedene Angaben zur korrekten Titan Gel Anwendung. Leider liegt dem Produkt auch keine Anleitung bei, allerdings sollte die Anwendung eines Gels auch eher unkompliziert sein. Es wird mit den Händen auf den Penis aufgetragen. Wie häufig und in welchen Mengen dies geschehen sollte, muss wohl jeder, der Titan Gel ausprobiert, selbst abschätzen. Wir gehen davon aus, dass ein Einmassieren oder -reiben nicht notwendig ist. Die Anwendung ist dementsprechend simpel und nimmt nur wenig Zeit in Anspruch.

Wie funktioniert die Wirkung laut dem Hersteller?

Der Produzent wirbt damit, dass sich Inhaltsstoffe wie Arginin, Ginseng- und Maca-Wurzel, Glycerin, Guarana und Magnesium nachhaltig positiv auf das männliche Glied auswirken. Die Stoffe wirken, speziell bezüglich des Schwellkörpers, durchblutungsfördernd, gelten als potenzsteigernd und sind häufig in Mitteln gegen erektile Dysfunktion zu finden. Ob sie ihren vollen Effekt aber tatsächlich im gewünschten Umfang entfalten können, wenn sie lediglich äußerlich angewandt, also auf den Penis aufgetragen, werden, ist tatsächlich eher fraglich. Wissenschaftliche Beweise liegen hier nicht vor. Dennoch verspricht der Hersteller messbare Erfolge, die schon nach zwei bis vier Wochen der täglichen Anwendung eintreten sollen.

Wirkungen des ProduktsWo kann Titan Gel in Deutschland bestellt und gekauft werden?

Wer Titan Gel in Deutschland kaufen möchte, steht vor der Frage, wo er das Produkt bekommen kann, denn weder Drogerien, noch Sex Shops oder Amazon haben das vermeintliche Wundermittel im Sortiment. Die Google Suche wirft mehr Fragen auf, als sie beantwortet: Das Produkt wird über etwa zehn verschiedene Websites verkauft, die allesamt behaupten, die richtige Adresse für eine Bestellung direkt beim Hersteller zu sein. An dieser Stelle kann man schon mal ins Grübeln kommen.

Die Websites unterscheiden sich geringfügig, wobei vor allem auffällt, dass teils widersprüchliche Angaben zu den Inhaltsstoffen gemacht werden. Das Bestellverfahren läuft überall gleich ab: Um Titan Gel zu bestellen, gibt der Kunde Name und Telefonnummer an und soll anschließend auf den Anruf eines Verkäufers warten, über den er das Produkt dann bestellen und an den er, bei Bedarf, offene Fragen richten kann. Die Titan Gel Erfahrungen von Männern, die das Produkt bestellt haben, zeigen allerdings, dass die hier zur Verfügung stehenden Ansprechpartner häufig wenig kompetent auftreten und vor allem auf einen möglichst schnellen Verkauf einer möglichst großen Produktpackung abzielen. Unter den zur Wahl stehenden Websites konnten wir keinen Favoriten ausmachen.

Sie wirken allesamt eher unseriös, wobei man beim Besuch der Seiten teilweise ungefragt und – gewünscht auf verschiedenste pornografische Inhalte stößt, die man vielleicht lieber nicht gesehen hätte. Leider stellen die Websites die einzige Möglichkeit dar, Titan Gel in Deutschland zu bestellen. Wer das Produkt ausprobieren möchte, muss hier also in den sauren Apfel beißen und diesen Weg gehen. Nach der Bestellung gibt es übrigens kein Zurück! Es gibt keine Möglichkeit, den Verkauf zu widerrufen oder das Produkt zurückzuschicken. Was die Zahlungsmethoden betrifft, so ist, je nach Website, Verschiedenes möglich. Meist kann zwischen Vorkasse und Nachnahme gewählt werden. Wir raten, auf Grund des unseriösen Auftrittes der Vertreiber, dringend davon ab, telefonisch oder im Web genauere Angaben zur eigenen Bankverbindung zu machen.

Empfehlung eines SexexpertenWas kostet das Gel?

Die Preise schwanken von Website zu Website, sodass sich hier ein kurzer Vergleich vor dem Kauf lohnt. Für eine Tube Titan Gel sind im Schnitt circa 37€ fällig, der Dreierpack ist zum Vorteilspreis von etwa 75€ zu haben. Teils werden aber auch bis zu 220€ für das Gel verlangt. Hier ist der Käufer selbst gefragt, mit offenen Augen an den Kauf heran zu gehen und die Preise zu vergleichen, um das Produkt so günstig wie möglich zu bekommen.

Inhaltsstoffe sind leider Fake

Mittlerweile ist leider allgemein bekannt, dass es sich bei Titan Gel, zumindest was die versprochenen Inhaltsstoffe betrifft, um ein klassisches Fake handelt. Der einzige Stoff, der das Gel von einem ganz normalen Gleitgel auf Wasserbasis unterscheidet, ist Ginseng, von dem allein wirklich keine Wunder erwartet werden können. Die weiteren wirksamen Inhaltsstoffe, mit denen der Hersteller wirbt, sind schlicht und einfach nicht vorhanden – zumindest nicht in Mengen, in denen sie nachgewiesen werden könnten. Das Produkt scheint also eine Mogelpackung zu sein, die sich, realistisch betrachtet, nicht von einem 5€-Gleitgel aus der Drogerie unterscheidet und von der daher auch keine große Wirkung zu erwarten ist.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Anwendung von Titan Gel?

Nebenwirkungen sind keine bekannt. Das Produkt wird weitestgehend problemlos vertragen. Wer bereits Erfahrungen mit allergischen Reaktionen in Verbindung mit Gleitgels gemacht hat, sollte das Gel zunächst an einer unempfindlichen Hautstelle testen, um die Verträglichkeit sicherzustellen.

Die Erfahrungen und Erfahrungsberichte wirken teils unecht

Die Titan Gel Erfahrungen, die online zu finden sind, reichen von absoluter Begeisterung bis zu bitterer Enttäuschung. Viele Männer, die Titan Gel einem Test unterzogen haben, fühlen sich vom Hersteller betrogen, da auch nach mehrwöchiger täglicher Anwendung keinerlei Wirkung spür- oder sichtbar war. Dies ist ärgerlich, aber eigentlich kaum verwunderlich, wenn man sich vor Augen hält, dass das Produkt schlichtweg nichts enthält, was in irgendeiner Weise wirken könnte.

An der Anwendung wird zudem häufig kritisiert, dass das Gel nicht einzieht, sondern einen klebrigen, farblosen Film hinterlässt, was sich nicht nur unangenehm anfühlt, sondern auch die Klamotten verschmutzt. Dennoch sind auch Titan Gel Testberichte zu finden, in denen das Produkt als wahres Wundermittel angepriesen wird. Hier ist die Rede von einem Zuwachs von über 6 cm und ersten Vergrößerungen, die bereits nach weniger als einer Woche Anwendungsdauer auftreten sollen. Auch wenn es natürlich sein kann, dass Personen vereinzelt zufrieden mit dem Produkt waren, wirkt der Großteil der positiven Titan Gel Erfahrungen eher unglaubwürdig. Meist wird nicht nur vom Produkt berichtet, sondern dieses regelrecht angepriesen und der Leser wird direkt zum Kauf aufgefordert, wobei oftmals sogar ein Direktlink zu einer Verkaufswebsite beigefügt ist. Aufgrund dessen muss die Echtheit dieser Berichte stark angezweifelt werden.

Kann das Produkt in Apotheken gekauft werden?

Entgegen häufiger Gerüchte kann Titan Gel nicht in der Apotheke gekauft werden. Wie bereits erklärt, führt der einzige Weg zum Gel über die Websites, also letztendlich über die Telefonbestellung beim jeweiligen “Hersteller”.

Fazit: Kaufen oder lieber Alternative

Wer dem Produkt, trotz eher geringer Erfolgsaussichten, eine Chance geben möchte, sollte das Gel ruhig ausprobieren. Titan Gel kann unseren Wissens nach als absolut ungefährlich eingestuft werden. Insbesondere Männer, die speziell ein Mittel in Gelform bevorzugen, können das Titan Gel bestellen und ihre eigenen Erfahrungen damit machen. Allen anderen raten wir dazu, auf Alternativen zurückzugreifen, deren Wirksamkeit tatsächlich wissenschaftlich belegt und deren Inhaltsstoffe nachweisbar sind. Beispiele hierfür sind Phallosan oder XtraSize.