Stimulation: Wie verwöhnt Max seinen Nutzer?

In Sachen Stimulation sind die Macher bei diesem Produkt keine Kompromisse eingegangen. Das Ergebnis: Das Sextoy für den Mann kombiniert zwei Stimulationsarten und sorgt damit für ein rundum Massage-Erlebnis. Das Gerät vibriert einerseits, andererseits spielt es mit Kontraktionen, zieht sich also pulsierend zusammen, nur um sich gleich darauf wieder zu weiten und in die nächste Kontraktion zu starten.

Dabei kann der Nutzer verschiedene Einstellungen treffen: Er hat die Wahl aus sieben voreingestellten Vibrationsmodi und drei Kontraktionsstufen von subtil bis intensiv. Das Sleeve, in das der Penis eingeführt wird, ist mit vielen gleichmäßig verteilten Noppen bestückt, die den Effekt der Vibrationen und Kontraktionen zusätzlich verstärken und dazu beitragen, dass sich die Nutzung des Sexspielzeugs ähnlich wie “echter” Sex anfühlt.

8
Fickmaschine

Geschlecht

Fickmaschine
Fickmaschine Männlicher Masturbator
Fickmaschine Echtes Feeling
Fickmaschine 360 Grad Drehungen
Fickmaschine Tolle Optik

Design und Material

Optisch kommt Max recht schlicht daher: Ein weißes Gehäuse aus Kunststoff und ein durchsichtiges Inlay vereinen sich zu einem relativ unscheinbaren, wenig auffälligen Gerät. Das Gehäuse ist gleichmäßig gerillt, wodurch es sich sicher greifen lässt, und die Öffnung des Inlays ist ein simples, schnörkelloses Loch. Das Produkt ist im Hinblick auf das Design also nicht unbedingt von Extravaganz geprägt, aber dennoch hübsch anzusehen und vor allem unauffällig, sodass ein flüchtiger Blick die Funktion des Geräts nicht sofort enthüllt.

Was die Materialien betrifft, so ist die hohe Qualität hervorzuheben. Das Gehäuse ist widerstandsfähig und stabil, während das Silikon, aus dem das Sleeve angefertigt wird, durch eine wunderbar weiche Haptik und eine gewisse Flexibilität punktet. Dank dieser Flexibilität kann der Masturbator von Männern mit ganz unterschiedlichen Penisgrößen verwendet werden, ohne dass das Nutzerlebnis unter einer vom Durchschnitt abweichenden Anatomie leidet. Am Boden des Gehäuses ist ein Ventil eingearbeitet, mit dessen Hilfe der Druck augenblicklich reguliert werden kann, was die Nutzung von Lovense Max 2 besonders sicher macht.

Max vs. Max 2

Wie eingangs erwähnt, ist das Modell, das derzeit zu haben ist, die zweite Generation, genannt Max 2. Diese Weiterentwicklung führt, anders als der Vorgänger, 360°-Kontraktionen aus, vibriert stärker und verfügt über eine bessere Akkuleistung. Außerdem wurde am Design des Gehäuses gefeilt, das nun formschöner und ergonomischer ausfällt. Daneben wurde das Sleeve auf der Basis von Nutzerbewertungen und Feedback optimiert und verwöhnt in der Version 2 noch zielgerichteter und intensiver.

Anleitung: Max 2 einrichten und nutzen

Das absolute Highlight, das alle Lovense Toys auszeichnet, ist deren Bluetooth- und Internetfähigkeit. Zwar kann Max 2 auch offline und auf die “altmodische” Art verwendet werden, den kompletten Funktionsumfang kann man allerdings nur durch die Verbindung mit der zugehörigen Lovense Remote App ausschöpfen. Folgendermaßen sehen die ersten Schritte der Einrichtung aus:

Erster Schritt: Download der Applikation

Punkt 1: Die Applikation im App beziehungsweise Playstore finden, herunterladen und installieren. Auf diese einfache, in unter fünf Minuten geschaffene Grundlage bauen alle weiteren Schritte auf. Die Anwendung ist übrigens komplett kostenlos und für iOS und Android Geräte verfügbar.

Zweiter Schritt: Toy und Endgerät verbinden

Damit die Verbindung hergestellt werden kann, muss der Masturbator eingeschalten sein. Man ruft die Applikation auf, tippt auf das Connect-Zeichen und wählt dann “+”. Spätestens nach ein bis zwei Minuten sollte der Gerätename auf dem Display erscheinen. Diesen tippt man an, klickt dann auf die auftauchende Option “Fertig” und hat das Verbinden der beiden Endgeräte erfolgreich gemeistert. Wichtig: Um Max via App zu steuern, kann man Bluetooth oder eine Internetverbindung nutzen. Erstgenannte Option geht mit einer begrenzten Reichweite von bis zu 9 m einher, letztgenannte Variante funktioniert unabhängig von der Distanz zwischen Sextoy und Smartphone.

Dritter Schritt: Kontakte hinzufügen (optional)

Möchte man Lovense Max 2 von einer anderen Person fernsteuern lassen, muss man diese Person als erstes als neuen Kontakt hinzufügen, was wieder über die Applikation geschieht. Ein Tippen auf “Fernsteuerung” leitet den Prozess ein. Anschließend klickt man “+” an und gibt den Usernamen des gewünschten Kontakts ein. Man bestätigt die Eingabe und muss nun nur noch darauf warten, dass die andere Person die Anfrage, die sie automatisch erhält, bestätigt.

Teamplay: Max 2 mit Nora koppeln

Richtig spannend wird es, wenn man sich auf die Möglichkeit des interaktiven Vergnügens mit dem Lovense Masturbator einlässt. Denn: Lovense Max 2 kann mit Nora, dem Rabbit Vibrator der Marke, gekoppelt werden. Im Resultat werden die Bewegungen der Sexspielzeuge aufeinander abgestimmt und man hat quasi Sex auf Distanz. Um die beiden Toys zu koppeln, öffnet man im ersten Schritt einen gemeinsamen Chat mit dem Kontakt, der das jeweilige “Gegenstück” besitzt. Danach klickt man auf die Option “zusammen Synchronisieren” und schon kann der digitale Sex beginnen.

Mirror Life: Das VR Erlebnis mit Max 2

Wer Lovense Max 2 kauft, bekommt ein nettes Extra dazu: Den Zugang zu einem exklusiven VR Game, das sich “Mirror Life” nennt. Natürlich handelt es sich hier um ein Spiel mit erotischem Inhalt, das sowohl mit als auch ohne VR Brille durchlaufen werden kann. Max fungiert dabei als interaktives Toy und reagiert entsprechend auf das, was im Game passiert.

Besonderheiten: Wie unterscheidet sich Max 2 von anderen Masturbatoren?

Lovense Max 2 hat große Konkurrenz, denn der Sextoy Markt ist hart umkämpft. Dennoch hat es das Produkt geschafft, sich langfristig durchzusetzen, was gute Gründe hat. Unterschiede zwischen dem Lovense Gerät und den Modellen der Konkurrenz gibt es viele, weshalb wir uns an dieser Stelle auf die drei aussagekräftigsten Argumente für das Produkt von Lovense konzentrieren:

Fernsteuerbar via Bluetooth und Internet

Die Bluetooth- und Internetfähigkeit ist ein absolutes Alleinstellungsmerkmal des Lovense Max 2. Die Möglichkeit der distanzunabhängigen Fernsteuerung erweitert den Nutzungsumfang und spricht ganz klar für das Gerät.

Interaktiver, digitaler Sex möglich

Noch attraktiver wird das Sextoy für die Männerwelt durch die Option der Kopplung mit Nora. Der interaktive Sex mittels der beiden synchronisierten Geräte ist ein einzigartiges Erlebnis und einer der Gründe, aus denen sich Paare, die eine Fernbeziehung führen, vermehrt für Lovense Max 2 und Nora entscheiden.

Zweifache Stimulation

Anders als der Großteil der Masturbatoren auf dem Markt, stimuliert das Lovense Toy nicht nur auf eine, sondern auf zwei Arten, nämlich mit Vibrationen und Kontraktionen.

Lovense Support: Wo findet man Hilfe bei Problemen?

Natürlich öffnet der große Funktionsumfang des Masturbators den Raum für mögliche Fehlerquellen in der Handhabung und kann unter Umständen Fragen aufwerfen. Glücklicherweise ist die Website der Firma Lovense mit einem sehr ausführlichen Support Bereich bestückt.

Es gibt zum einen die FAQs, zum anderen praktische User Guides, mit denen sich viele Fragen von ganz allein klären. Lässt sich ein Problem trotz allem nicht beheben, hat man als Kunde selbstverständlich die Möglichkeit, den Kundenservice zu kontaktieren, was über ein klassisches E Mail Kontaktformular geschieht.

Details zur Garantie und zum Rückgaberecht

Wie alle Produkte der Marke kommt auch Lovense Max 2 mit einer einjährigen Garantie. Abgedeckt sind technische Schäden, die nicht vom Nutzer selbst, etwa durch einen groben Umgang oder mangelnde Pflege, verursacht werden.

In Sachen Rückgaberecht gelten die für Sextoys üblichen Regeln: Solange sich das Spielzeug in der ungeöffneten Originalverpackung befindet, kann es problemlos zurückgegeben werden. Einmal ausgepackt, erlischt das Rückgaberecht vollends. Dahinter stecken Hygienevorschriften, die eine Rücknahme ausgepackter und gegebenenfalls sogar verwendeter Sextoys ausschließen.

FAQs

Was kostet der Masturbator?

Der reguläre Preis für den Masturbator beträgt 179€, allerdings ist das Gerät über den Hersteller zum reduzierten Preis in Höhe von 99€ zu haben. Dort sind außerdem Sets, beispielsweise bestehend aus Lovense Max 2 und Nora, zu finden, mit deren Erwerb im Vergleich zum Einzelkauf eine Kostenersparnis einhergeht.

Wie wird Max aufgeladen?

Der Masturbator von Lovense verfügt über einen USB Anschluss und kann folglich mit dem USB Ladekabel, das im Lieferumfang enthalten ist, aufgeladen werden. Hierfür schließt man das USB Kabel einfach an das Gerät und ans Stromnetz an.

Wo kann man Lovense Max 2 kaufen?

Sämtliche Lovense Sexspielzeuge sind lediglich über den Shop des Herstellers, bei Amazon und über ausgewählte Vertreiber erhältlich.

Gibt es weitere Sleeves für das Toy?

Es gibt ein alternatives Sleeve für Max 2, das separat dazugekauft werden muss. Dabei handelt es sich um ein helles Silikon Inlay, dessen Textur sich nur unwesentlich durch eine höhere Zahl an Noppen vom Standard Sleeve unterscheidet. Allerdings sieht der Eingang zum Lustkanal anders aus: Er bildet eine Vagina ab, wodurch sich dem Nutzer ein gewisser optischer Reiz bietet.

Fazit: Interaktiver, virtueller Sex mit Lovense Max

Ein interaktives, fernsteuerbares und hochwertiges Sexspielzeug inklusive VR Game und Lovense Remote App – was will man mehr? Keine Frage: Die Firma Lovense weiß definitiv, was Männer wollen, und hat es geschafft, einen Masturbator zu kreieren, der eigentlich keine Wünsche offenlässt. Lovense Max ist ein rundum gelungenes Produkt, das interaktiven, virtuellen Sex ermöglicht und Männern die Gelegenheit gibt, die Selbstbefriedigung vom routinierten, eher langweiligen Ablauf zum aufregenden Erlebnis zu machen.

Mehr von Lovense entdecken

Die Produktpalette von Lovense zählt inzwischen ganze neun Sextoys für Männer und Frauen, sodass Max 2 längst nicht das einzige Produkt ist, das einen genaueren Blick wert ist.

Unsere Lovense Übersichtsseite beinhaltet Informationen zu allen Lovense Modellen und ist daher eine gute Anlaufstelle für alle, die mehr über die modernen Geräte erfahren möchten.